EEG-Faktenblatt Photovoltaik des BMWi vom 1. August 2014

erstellt am: 02.08.2014

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat ein EEG-Faktenblatt für Photovoltaik mit den Änderungen zur Reform ab dem 1. August 2014 veröffentlicht. In diesem Faktenblatt können Sie auf drei Seiten die aktuellen Änderungen und aktuelle Bestimmungen in Kurzform nachlesen. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website des BMWi.

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Eigenverbrauch soll mit einem Teil der EEG-Umlage belastet werden. Reagieren Sie jetzt!

erstellt am: 16.06.2014

In knapp eineinhalb Monaten soll die derzeit verhandelte EEG-Novelle in Kraft treten. Zwar sind die Verhandlungen noch nicht angeschlossen, aber es kristallisiert sich immer weiter heraus, dass der Eigenverbrauch von selbst erzeugtem Solarstrom mit einem Teil der EEG-Umlage belastet werden soll. Aktuell spricht man von 40% bei PV-Anlagen größer 10kW, also 2,5 Cent/kWh.

Es soll zwar auch künftig eine EEG-Einspeisevergütung geben, allerdings machen sich diese 2,5 Cent/kWh bei der Wirtschaftlichkeitsberechnung einer PV-Anlage deutlich bemerkbar.

Wir gehen erfahrungsgemäß davon aus, dass bis zum 31.07.2014 ein Lieferengpass für größere Wechselrichter entstehen wird. Sprechen sie deshalb bitte Ihre Kunden, die eine Anlage größer als 10kW geplant haben, auf das Thema und die evtl. eintretende Liefersituation an.

Bei Fragen zum Thema oder zur Verfügbarkeit von Wechselrichtern vor dem 01. August 2014, steht Ihnen unser Vertriebsteam gerne zur Seite. Kontaktieren Sie uns hierfür bitte unter der Rufnummer 07462 / 946 307 – 20, oder über das Kontaktformular. Wir unterstützen und beraten Sie gerne.

Übergangslösung für Solarkürzung in Sicht?

erstellt am: 29.02.2012

Gemäß einem Zeitungsartikel der Augsburger Allgemeine vom gestrigen 28. Februar, könnte es eine Übergangsregelung für die kommende Solarkürzung geben. Wie zu lesen ist, fordert die CSU laut Georg Nüßlein (CSU-Umweltexperte und Bundestagsabgeordneter) für große Freiflächenanlagen das Recht, die Anlagen bis Mitte des Jahres zu den bisherigen Konditionen bauen zu können, wenn diese vor dem 1. März 2012 über einen Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan verfügen.

Für Dachanlagen könnte der Übergang zu den bisherigen Konditionen ebenfalls geregelt werden, wenn bis heute, den 29. Februar, 24 Uhr ein Antrag auf Netzzugang gestellt wird. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Artikel der Augsburger Allgemeine.

Quelle: augsburger-allgemeine.de

Powador-protect: NA-Schutz und Leistungssteuerung in einem Gerät

erstellt am: 15.02.2012

Wie schon Ende letzten Jahres angekündigt, bietet die KACO new energy GmbH mit dem Powador-protect ein Zusatzgerät für Photovoltaikanlagen an, das die geforderte Leistungssteuerung gemäß EEG 2012, sowie den NA-Schutz gemäß Niederspannungsrichtlinie nach VDE-AR-N 4105 in einem Gerät vereint. Der Powador-protect ist momentan das einzige Gerät am Markt, das beide Funktionen vereint. Außerdem arbeitet es, wie in der Richtlinie gefordert, einfehlersicher.

Durch die laufende Messung relevanter Netzparameter, ist der Powador-protect in der Lage Grenzwertverletzungen zu erkennen und die PV-Anlage vom Netz zu trennen. Dies geschieht in der Regel durch externe Kuppelschalter, die in der Anlage verbaut werden müssen. In Verbindung mit dreiphasigen oder trafolosen einphasigen Wechselrichtern von KACO new energy sind keine externen Kuppelschalter nötig, da diese Wechselrichter ab Werk mit internen Kuppelschaltern ausgerüstet sind, wodurch die Anlagenbetriebskosten gesenkt werden.

Für Anlagen bis 30 kVA ist der Powador-protect deshalb interessant, weil er die selbstständige Schaltstelle mit Trennfunktion nach V VDE 0126-1-1 ersetzt und zusätzlich eine Alternative zur Leistungssteuerung durch das EEG darstellt, das vorgibt die Wechselrichter standardmäßig auf 70 Prozent der installierten DC-Leistung zu begrenzen.

Der Powador-protect wird von uns ab der KW11/2012 ausgeliefert und kann ab sofort bestellt werden. Fragen zum Gerät, Preis und Lieferzeit beantwortet Ihnen gerne unser Vertriebsteam.

Quelle: kaco-newenergy.de & galileosolar.de

 

Neue Seminartermine für das erste Halbjahr 2012

erstellt am: 19.01.2012

Wie schon in den vergangenen Jahren bieten wir für unseren Kunden kostenlose Produktseminare an. Da es mit der Niederspannungsrichtlinie (NSR) nach VDE-AR-N 4105 und dem EEG 2012 einige Neuerungen zu beachten gibt, freuen wir uns, Ihnen zwei speziell darauf zugeschnittene Seminare im ersten Quartal 2012 anbieten zu können:

Für das zweite Quartal 2012 bieten wir Ihnen zwei weitere Produktseminare an, in welchen wir Ihnen die Gelegenheit bieten, sich ausführlich über die technischen Details, das aktuelle Produktsortiment, sowie über die Vorzüge der KACO Wechselrichter zu informieren.

Den Inhalt der Seminare sowie Termine und eine Anmeldemöglichkeit entnehmen Sie bitte dem nachfolgenden Seminarprogramm.

Quelle: galileosolar.de

Ausgebuchte Veranstaltungen:

  • 10.02.2012 Niederspannungsrichtlinie und EEG 2012

Noch Fragen zum EEG 2012 und den neuen Richtlinien?

erstellt am: 20.12.2011

Die Broschüre der KACO new energy „Die Niederspannungsrichtlinie. Teil 2: Verbesserte Netzintegration durch Niederspannungsrichtlinie und EEG 2012“ steht ab sofort zum Download bereit. In dieser finden Sie Antworten zu allen Fragen der beiden aktuellen Regelwerke. Für einen schnellen Überblick können Sie hier das „Übersichtsposter Niederspannungsrichtlinie und EEG 2012“ herunterladen.

Neben der oben genannten Broschüre sind ab sofort auch die aktualisieren Broschüren der Mittelspannungsrichtlinie Teil 1 in der 3. und Teil 2 in der 2. Auflage verfügbar. Die aktuellen Zertifikate für die KACO new energy Wechselrichter finden sie hier. Bei weiteren Fragen unterstützt Sie sehr gerne unser Vertriebsteam.

Quelle: kaco-newenergy.de

Leistungsteuerung und NA-Schutz mit dem KACO Powador-protect

erstellt am: 16.12.2011

Wie in unserem Beitrag „Niederspannungsrichtlinie und EEG 2012„ vom 14.12.2011 ersichtlich ist, bringt die KACO new energy GmbH in Kürze ein neues Produkt auf den Markt: den Powador-protect.

Als Mess- und Steuergerät für Photovoltaikanlagen wird der Powador-protect in unmittelbarer Nähe des Einspeisezählers angebracht und erfüllt sowohl die Leistungssteuerung gemäß EEG 2012, wie auch den geforderten Anlagenschutz (NA-Schutz) gemäß Niederspannungsrichtlinie nach VDE-AR-N 4105.

Laut der KACO new energy wird der Powador-protect ab ca. Februar 2012 erhältlich sein. Bis zur Auslieferung der Geräte kann an aktuellen Powador Wechselrichtern die Begrenzung der Einspeiseleistung auf 70% der Anlagenleistung eingestellt werden, was während dieser Jahreszeit zu keinerlei Einspeiseverlusten führen sollte.

Weitere Informationen zum KACO Powador-protect entnehmen Sie bitte dem vorläufigen Muster-Datenblatt (Stand 09.01.2012), oder lassen Sie sich von unserem Vertriebsteam beraten.

Quelle: kaco-newenergy.de


Update vom 16.01.2012:

Die KACO new energy hat uns ein aktualisiertes Muster-Datenblatt zur Verfügung gestellt, welches ab sofort das Datenblatt vom 30.11.2011 ersetzt. Das alte Datenblatt haben wir von unserer Website entfernt.

Niederspannungsrichtlinie und EEG 2012

erstellt am: 14.12.2011

Die neue Niederspannungsrichtlinie und das EEG 2012 bringen einige Änderungen mit sich. Um sich einen schnellen Überblick zu verschaffen, hat die KACO new energy ein Schaubild (Stand 12.12.2011) erstellt, aus der sich die wichtigsten Informationen herauslesen lassen. Grundsätzlich gilt: alle aktuell ausgelieferten Powador Wechselrichter der KACO new energy entsprechen den aktuellen Anforderungen der Niederspannungsrichtlinie (NSR) nach VDE-AR-N 4105. Weitere Fragen beantwortet Ihnen gerne unser Vertriebsteam.

Quelle: kaco-newenergy.de

Update vom 11.01.2012:
Die KACO new energy hat uns ein aktualisiertes Übersichtsplakat zur Verfügung gestellt, welches ab sofort das Plakat vom 12.12.2011 ersetzt. Die alte Übersicht haben wir von unserer Website entfernt.

css.php